Über das lange Wochenende fand bei uns der kostenlose Workshop „Digitale Farbe“ statt. Geleitet wurde dieser von Kursleiterin Frauke Wilken, die uns innerhalb der vier Tage eine Menge über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von analogem und digitalem Malen beibrachte. In unserem Fall hieß letzteres, das wir mithilfe eines Mal- und Zeichenprogramms und eines Apple Pencils auf dem iPad arbeiten würden. Auch ich als Freiwillige war zur Unterstützung dabei, habe aber auch selbst mitgearbeitet.

So malten wir am ersten Tag jeder ein Bild mit Pinseln und Farben auf eine Leinwand, am zweiten Tag sollten wir versuchen, das gleiche Bild auf dem iPad zu malen. Den dritten Tag verbrachten wir mit einer Exkursion ins  Museum Ludwig in Köln, wo wir uns die verschiedenen Ausstellungen anschauten und anschließend Fotos der Ausstellungsräume machten, die wir später mit unserem digitalen Malprogramm überarbeiteten. Am letzten Tag probierten wir etwas Ähnliches nochmal mit Pinsel und Farbe aus, um vergleichen zu können, welche Schwierigkeiten die beiden verschiedenen Methoden mit sich bringen. Am Ende des Workshops hatte jeder von uns einige zufriedenstellende Ergebnisse vorzuzeigen, die nach den Herbstferien ausgestellt werden sollen.