Blog

Ehrenamtsbörse Opladen

Kategorien: Events

Artikel MusikerBei strahlendem Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen fand am Sonntag, 09. September 2018, das Brückenfest der neuen Bahnstadt Opladen statt. Am 01. März 2018 ist diese zehn Jahre alt geworden und das sollte gefeiert werden. Beim Programm wirkte die städtische Ehrenamtsbörse mit, bei der rund 45 Vereine vetreten sind. So auch wir, mit unserem Förderverein der Jugendkunstgruppen. Solche Veranstaltungen gehören ebenfalls zu meinen Aufgaben als Freiwillige. Und so sah mein Tag aus:

Als ich endlich einen Parkplatz gefunden habe und ankomme, steht das rote Zelt der Jugendkunstgruppen schon. Jetzt muss im Inneren noch alles vorbereitet werden und die Plakate für die Wände des Zeltes dürfen natürlich auch nicht fehlen. Nachdem auch die letzten Flyer am richtigen Platz liegen und wir die andere Seite des Zeltes, nach langem hin und her überlegen, doch noch geöffnet haben, heißt es warten bis die ersten Besucher kommen.

Nach und nach trudeln die Ersten ein und auch zwei Musiker, die über das Gelände ziehen, machen vor unserem Stand halt und singen mit instrumentaler Begleitung einer Gitarre und eines Basses. Und schon kommen die ersten Interessierten. Die Kinder sind sichtlich angetan von unserer aufgebauten Button-Maschine und so muss auch ich ran uArtikel iPad Bildnd die Maschine das erste Mal bedienen – learning by doing eben. Zuerst dürfen sich die Kinder eine Farbe für ihren Button aussuchen und das Papierchen dann nach Lust und Laune bemalen. Dabei entstehen die verschiedensten Motive. Von Totenköpfen bis zu Texten, wie „Mama, ich liebe dich“, ist alles dabei. Danach haben die jungen Künstler die schwere Entscheidung, ob sie den Button lieber als Magneten für den Kühlschrank haben wollen oder zum anstecken für ihr T-Shirt. Lange wird gegrübelt: „Hm.. ich nehme den Magneten. Oder nein! Lieber den Anstecker. Obwohl, ich möchte doch einen Magneten.“, lautet es nicht nur einmal. Und schon kommt meine Hauptaufgabe. Ich lege eine Unterlegscheibe, das Papier, eine Folie und den Magneten in die Maschine ein und muss dann zweimal fest drücken und -tadaa- so schnell ist der Button fertig. Stolz werden die fertigen kleinen Kunstwerke den Eltern gezeigt und gut eingepackt – oder eben an das Oberteil gesteckt. Manche Kinder sind so begeistert, dass sie gleich noch mehr Buttons machen wollen. „Für Mama und Papa und für meine Schwester auch noch“ und natürlich ist genug für alle da.

Ein Highlight sind die iPads, mit denen im neuen Kurs „Kreativ digital“ von Sascha Preuß gearbeitet wird und die er heute mitgebracht hat. Erst gestern hat er das Motiv gezeichnet, das man jetzt auf den iPads ausmalen kann. Und das macht richtig Spaß! Und praktisch ist es auch noch. Wenn man sich vermalt hat oder doch lieber eine andere Farbe genommen hätte, kann man einfach zurück klicken, ohne dass das Bild verunstaltet wird. Fasziniert und mit höchsteArtikel iPads Kinderr Konzentration wird an den Tablets gearbeitet und auch andere Interessierte schauen begeistert zu. Besonders angetan von den iPads sind zwei Schwestern, die schon seit einer knappen Stunde davorsitzen und sorgfältig jedes kleinste Detail ausmalen. Zum Glück hat Sascha vier Tablets mitgebracht! So kommt keiner zu kurz und alle sind zufrieden.

Viele, viele Buttons und Ausmalaktionen auf den iPads später, neigt sich der Tag langsam dem Ende zu. Wir beginnen  mit dem Abbau des Standes und können rückblickend sagen: Das war eine erfolgreiche Veranstaltung!

Autor:Giuliana Mocerino