Blog

Fotorun NRW

Kategorien: Events

AArtikel losgehenm Samstag, den 06.10.2018, fand der 3. Jugendfotomarathon in NRW statt – und wir waren wieder dabei! Insgesamt nahmen acht Städte an dem Wettbewerb teil. Leverkusen war eine davon – und wurde von den Jugendkunstgruppen vertreten. Unter dem Motto „Fantasieren – Fotografieren – Faszinieren“ konnten alle von 6 bis 16 Jahren alleine, begleitet oder in einer Gruppe am Fotorun teilnehmen. Bei uns begaben sich zwei Gruppen mit je drei Mitgliedern und drei Einzelstarter am Samstag auf eine fotografische Entdeckungsreise. Alles begann morgens im JKG-Zentrum…

„9.30 Uhr bei den Jugendkunstgruppen“. So lautet der erste Treffpunkt am großen Tag des Geschehens. Nachdem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer pünktlich eingetroffen sind, erklärt Claus noch einmal die Regeln und den Ablauf des Fotoruns. Danach verteilen wir die Startnummern  und jeder bekommt einen Beutel mit verschiedenen Dingen, die für die Bearbeitung der Aufgaben hilfreich sein könnten. So lassen sich in dem Beutel unter anderem buntes Kreppband, ein Knicklicht und natürlich einen Stadtplan finden – damit sich ja keiner verläuft. Bestens ausgestattet mit den Kameras um den Hals und den Beuteln in der Hand, machen wir noch ein schönes Gruppenfoto, das alle hinterher als Erinnerung mit nach Hause bekommen. Es ist schon fast 10.00 UhrArtikel Gruppenbild und somit kurz bevor der Fotomarathon anfängt, als Claus die ersten fünf Aufgaben verteilt. Das Thema lautet dieses Jahr „Eure Heldengeschichte“. Aufmerksam werden sich die Aufgaben durchgelesen und die ersten Ideen notiert. Dann fällt der Startschuss. Der Fotorun hat offiziell begonnen. Bei strahlendem Sonnenschein ziehen die Teilnehmer los zu einer Reise durch die Stadt, bei der sie Leverkusen aus einem ganz neuen Blickwinkel entdecken werden. Während die einen mit dem Fahrrad oder zu Fuß starten, nutzen die anderen das Auto als Bewegungsmittel.

Für uns heißt es jetzt: Alles für die Mittagspause vorbereiten. Diesmal findet die Pause in der Stadtbibliothek statt, wo sich alle Teilnehmer gegen 12.00 Uhr für einen Snack und eine Verschnaufspause wieder einfinden sollen. Wir haben gerade den Raum schön hergerichtet, als schon die Ersten eintrudeln. Die freie Zeit wird ganz verschieden genutzt. Während die einen ihre Fotos durchschauen und schon mal aussortiereArtikel Essenn, nutzen die anderen die Pause, um sich auszutauschen und zu erfragen, wie es bei den anderen lief. „Die Aufgaben waren dieses Jahr nicht ganz so einfach“, erzählt eine Gruppe dabei. “ Für das zweite Bild haben wir sogar eine Stunde gebraucht“. Der Rest lief aber glücklicherweise nach Plan und so hat auch jeder für alle Aufgaben eine passende Lösung gefunden. Deswegen haben die jungen Fotografinnen und  Fotografen nun allen Grund bei lecker belegten Brötchen, Getränken und kleinen Naschereien sich in Ruhe zu entspannen. Gut gestärkt und mit vollem Magen starten die Teilnehmer/-innen anschließend mit den letzten fünf Aufgaben in die zweite Etappe des Fotoruns.

Und auch wir begeben uns wieder zurück zum Startpunkt – dem JKG-Zentrum. Damit folgt auch der letzte Schritt des Tages. Zwischen 15.00 und 16.30 Uhr sollen sich alle wieder bei den Jugendkunstgruppen einfinden, damit nun die fertigen und richtig sortierten Fotos bei uns abgegeben werden können. Die vollständigen Bilderreihen werden dann von uns weiter zum Wettbewerb eingereicht. Abschließend bekommt jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin eine Urkunde, das Startfoto und eine kleine Überraschung.Artikel hinterher 2.0

Die große Siegerehrung und Preisverleihung findet am Sonntag, den 18.11.2018, im Alten Pfandhaus in Köln statt. Dort werden alle Bilderreihen von jeder Stadt in einer großen Ausstellung präsentiert und können sich bewundern lassen. Außerdem warten auf die Sieger tolle Preise. Es bleibt spannend..

Wir danken allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für den erfolgreichen Tag und gratulieren zu den tollen Ergebnissen!

Weitere Informationen zu dem 3. Jugendfotomarathon NRW: hier klicken

Autor:Giuliana Mocerino