Blog

Wintercafé 2018

Kategorien: Events

Artikel 3 Obwohl kein Schnee lag und Heiligabend noch weit entfernt schien, brachte unser alljährliches Wintercafé Mitte Dezember eine große Portion an vorweihnachtlicher Stimmung in das JKG-Zentrum und ließ die Vorfreude auf Weihnachten um einiges wachsen. Um 14 Uhr ging es los und der Nachmittag mit einem abwechslungsreichen Programm begann. Langsam füllte sich unser JKG-Zentrum und die ersten Kinder zog es freudig zu den Mitmach-Aktionen. So konnte man im Malsaal bei Diana Vega kleine Schachteln bunt bemalen und diese je nach Lust und Laune mit Glitzersteinchen verzieren. Ebenfalls im Malsaal gab es eine Bastelaktion mit Anja Yuva, bei der man bunte Muster aus Papier ausschneiden und auf ein weißes Blatt kleben konnte – und davon waren nicht nur die Kinder angetan. Nein – auch die Eltern bastelten fröhlich mit und halfen Ihren Kleinen hier und da. Ein Mitmach-Spaß für alle! Wer jedoch lieber sein handwerkliches Geschick ausleben wollte, war im Werkraum genau richtig. Unter Anleitung von Eckhard Wernick und mit Hilfe von Carina Werker wurde fleißig gesägt, geschliffen und anschließend bemalt. Dabei konnte sich jedes Kind zuerst eine lange Holzleiste aussuchen, die es mit ganz verschiedenen Figuren gab, und sich dann ein Stück davon absägen. So entstanden haufenweise Weihnachtsmänner, Tannenbäume und Schneemänner. Danach musste das Holz-Symbol glatt geschliffen, poliert und auf einen Stab montiert werden, damit sich bloß keiner verletzt. Der letzte Feinschliff war dann das Bemalen und Verzieren der weihnachtlichen Figuren. Stolz wurden die kleinen Meisterwerke, den Eltern präsentiert. Was für eine schöne Dekoration für zu Hause!Artikel 8

Dann startete auch schon das Tanz-Programm. Insgesamt zeigten vier Tanzgruppen all ihr gesammeltes Talent und ihre Tanz-Moves, die sie seit den Sommerferien gelernt haben. Das Programm begann mit der serbischen Folkloregruppe von Snezana Dzida, die die Zuschauer mit den landestypischen Trachten und der traditionellen Musik zum fröhlichen Mitklatschen einlud. Dann waren die Tanzgruppen von Monika Piechowicz dran. Die Kleinen starteten mit ihrem liebsten Aufwärmspiel – dem Stopptanz. Es wurde viel gelacht und mitgeeifert, bis es dann ernst wurde und die jungen Tänzerinnen zwei tolle Choreographien präsentierten. Auch die beiden älteren Gruppen legten großartige Auftritte hin und begeisterten das Publikum – und wie immer war der Tanzsaal rappelvoll. Wer allerdings keinen Platz mehr fand oder keine Lust hatte sich in die Enge zu quetschen, aber trotzdem gerne die Auftritte sehen wollte, kam auch nicht zu kurz. Bei Kaffee, Kuchen und Plätzchen konnte man sich genüsslich, durch die Live-Übertragung an der Wand, die Auftritte in unserem Café anschauen. Außer der Live-Übertragung gab es noch eine bunte Auswahl mit Fotos aus den Kursen bei den Jugendkunstgruppen zu sehen. Mit Lichterketten, weihnachtlichen Bildern, warmen Getränken und Christsternen auf den Tischen war auch gleich eine weihnachtliche StimmArtikel 12ung geschaffen. Im ganzen Raum duftete es herrlich und so war es auch kein Wunder, dass das Café immer gut gefüllt war.

Wer etwas mehr Spannung haben wollte, konnte sich an unserem Glücksrad probieren und einen der vielen tollen Preise gewinnen. Und auch mit nicht ganz so viel Glück, bekam man noch einen Trostpreis. So ging niemand mit leeren Händen nach Hause. Wer ganz besonders viel Action haben wollte, konnte sich bei dem Gewinnspiel mit unseren iPads versuchen, bei dem es am Ende zwei Trikots von den Fußballern von Bayer Leverkusen zu gewinnen gab. Eines war sogar von den Spielern handsigniert. Am Ende hatten wir zwei glücklich grinsende Sieger. Im Flur gab es außerdem einige Arbeiten aus unseren laufenden Kursen zu bestaunen.

Langsam neigte sich ein schöner Nachmittag dem Ende zu. Einige letzte Kuchenstücke und Kekse wurden noch genossen, bevor sich dann alle nach und nach auf den Heimweg machten. Wir freuen uns sehr so viele bei uns begrüßt haben zu dürfen und bedanken uns bei allen, die zu diesem schönen Wintercafé beigetragen haben!

 

 

 

Autor:Giuliana Mocerino